A A A |
Thermenstadt im Naturpark Altm├╝hltal

Gesundes Ern├Ąhrung - Lernen mit allen Sinnen

Im Rahmen der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit, die an bayerische Schulen stattfand, bereiteten die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Grundschule Treuchtlingen ein von allen Klassen gesundes Fr├╝hst├╝ck zu. Dieses Projekt ist schon seit Jahren ein Baustein innerhalb des Schulprofils. Im Comenius-Projekt des letzten Jahres war es wichtiger Schwerpunkt und Teil des europ├Ąischen Austausches mit den Partnerschulen in der T├╝rkei, Italien und Rum├Ąnien. Im Sinne der Nachhaltigkeit entschied sich das Lehrerkollegium auch in diesem Jahr diesen Projekttag durchzuf├╝hren, nachdem sich auch das Schulfr├╝chteprogramm der EU, bei dem sich die Grundschule, wie viele anderen Schulen, schon zum zweiten Male beteiligten. Ziel ist es hier, dass jedes Kind je nach Bestellung- zweimal die Woche in der Pause ein St├╝ck Obst erh├Ąlt. Eine Gruppe aus der vierten Klasse ├╝bernimmt die Verteilung. F├╝r den Projekttag wurden mehrere Lieferungen zusammengefasst, sodass Gurken, Radieschen, Paprika, Karotten, Trauben und ├äpfel frisch angeliefert wurden. Damit konnten die einzelnen Klassenlehrer und ihre kleinen Helfer ein leckeres B├╝ffet f├╝r die Aula herrichten. Zeitgleich bereitet auch die Schule in Wettelsheim und die Schulen in Schambach und Dietfurt an ihren Schulorten eine gemeinsame Fr├╝hst├╝ckstheke her. Ziel dieses Tages war nicht nur durch praktisches Handeln Lebensmittel kennenzulernen, die zu einem gesunden Schulfr├╝hst├╝ck geh├Âren, sondern dass das gemeinsame Vorbereiten, Schneiden und Essen auch eine wichtige Erfahrung von Gemeinschaft ist.

Schulweghelfer

Nachdem die Verkehrssituation an der Grundschule am Morgen recht hektisch ist, wurde vor einigen Jahren unter der Initiative von Rektor Claus Wagner und dem damaligen  Verkehrserzieher Herrn Bruno H├╝bner ehrenamtliche Helfer gesucht, die als Schulweghelfer die Kinder sicher ├╝ber die Stra├če geleiten und allein durch ihre Pr├Ąsenz in den leuchtgelben Warnwesten bei den meisten Erwachsenen eine gr├Â├čere Vorsicht in diesem Verkehrsbereich hervorrufen. In diesem Jahr konnten zum ersten Mal einige Schulweghelfer sogar das 10-j├Ąhrige feiern. Dieser Bereich ist auch ein sehr gutes Beispiel f├╝r b├╝rgerschaftliches, ehrenamtliches Engagement, das vorbildhaft in der heutigen Zeit ist.

Lesepaten

Das Konzept der Lesepaten wird in der Grundschule Treuchtlingen in diesem Jahr zum ersten Male durchgef├╝hrt. Um ein besseres Lesetraining zu erreichen hat ein Lehrer oft nicht die Zeit mit Kindern intensiv die Lesetechniken zu trainieren. Vor allem Kinder mit Migrationshintergrund fehlt oft das Sprachgef├╝hl. Um den Kindern in der Schule mehr Zeit zu geben wurde das System der Lesepaten eingef├╝hrt. Lesepaten sind ehrenamtliche Helfer, die in die Schulen kommen, um die Kinder beim Lesenlernen zu unterst├╝tzen. Das Wichtigste dabei ist: die Lesepaten schenken den Kindern ihre ungeteilte Aufmerksamkeit.

Lesepaten k├Ânnen sich dabei ganz auf die individuelle Lesef├Ąhigkeit des Kindes einstellen, sie werden zu pers├Ânlichen Helfern beim Lesenlernen. Wir haben nun schon  sechs sehr engagierte  Frauen, die sich gerne in die Gemeinschaft einbringen, aber keine M├Âglichkeit fanden dies umzusetzen. Die Gemeinschaft  ben├Âtigt diese ehrenamtliche Kr├Ąfte, die gebraucht werden und selbst nach sinnvollen Aufgaben suchen. Unsere Lesepaten fanden bei uns solch einen  Bereich. Sie gehen nach Vereinbarung mit dem Klassenlehrer in die einzelne Klasse und lesen mit einzelnen Kindern einmal die Woche intensiv Texte und Geschichten und sprechen mit ihnen dar├╝ber. Wichtig ist ebenfalls, dass jedes Kind sich zu dem Vorgelesenen frei ├Ąu├čern kann. Das entspricht nicht nur einem intensives Lesetraining sondern f├Ârdert Sprachverm├Âgen und  dient der Sprachschatzerweiterung, nicht nur f├╝r Kinder mit Migrationshintergrund.

Wichtig ist, dass die Lesepatin mit der Zeit ein pers├Ânliches Verh├Ąltnis mit jedem Kind entwickeln kann, daher der Name ÔÇÜLese-PatinÔÇť. Lesepaten kommen w├Ąhrend der regul├Ąren Unterrichtszeit, setzen sich mit einzelnen Kindern oder mit kleinen Kindergruppen zusammen, lassen sich von den Kindern Texte vorlesen oder lesen selber vor. Das alles geschieht in Absprache mit den Klassenlehrerinnen. Die Klassenlehrerinnen entscheiden ├╝ber Inhalt, Art und Weise und Umfang der Lesehilfen.

Die Lesepaten wollen die Freude am Lesen  und die Lesekompetenz von Kindern erh├Âhen. Nat├╝rlich geht es bei diesen Gespr├Ąchen zwischen Erwachsenen und Kindern auch  um Erweiterung der Sprachkompetenz im eigentlichen Sinne. Die F├Ąhigkeit zu lesen und das Gelesene zu verstehen ist eine grundlegende und wesentliche Kulturtechnik unserer heutigen Welt. Lesen wird als Voraussetzung f├╝r Bildung und eine erfolgreiche Teilhabe am Berufsleben und gesellschaftlichen Prozessen angesehen.

 

 

Schulseelsorge

Schulseelsorge: ÔÇ×Meine T├╝r` steht dir offenÔÇť

ist eine beliebte Anlaufstelle f├╝r unsere Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler, wenn sie etwas bedr├╝ckt. Seien es Konflikte mit Mitsch├╝lerinnen oder Mitsch├╝lern oder eher famili├Ąre Probleme. Hier finden sie ein offenes Ohr, hier nimmt sich die Schulseelsorgerin Stephanie Prei├činger Zeit, um zuzuh├Âren. Sie k├Ânnen ├╝ber ihre N├Âte sprechen und werden in ihren Empfindungen ernst genommen. Gemeinsam wird nach L├Âsungen gesucht, vorstellbare n├Ąchste Schritte werden ├╝berlegt. Sie finden Begleitung bei kl├Ąrenden Gespr├Ąchen, sei es mit Mitsch├╝lern, Geschwistern oder Eltern. ├ťber Probleme zu sprechen ist an unserer Schule kein Tabu, sondern ein erster wichtiger Schritt, dass es ausgesprochen und wahrgenommen wird. Oftmals werden die L├Âsungen im Rahmen der Seelsorge gefunden, manchmal werden auch weiterf├╝hrende Hilfen angeboten. Wichtig ist unserer Schule, dass wir unsere Sch├╝tzlinge nicht alleine lassen, sondern ihnen helfen, das Vertrauen ins Leben zu st├Ąrken und im Konfliktfall gute Wege f├╝r ein friedliches Miteinander zu finden. Alle Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler sind es uns wert, dass sie sich angenommen und wertgesch├Ątzt bei uns f├╝hlen k├Ânnen. Hier m├Âchte die Schulseelsorge ihren Beitrag leisten.

 

N├Ąheres finden sie auch unter:

https://www.elkb-lebensraum-schule.de/aktivitaeten/detail/meine-tuer-steht-dir-offen.html?tx_rsysoffer_offersearch%5Baction%5D=show&cHash=7d10ece4165b937f35651ead78e91818

Schulsozialarbeit

Seit den Osterferien steht uns Herr Martin Bruhn, als Schulsozialarbeiter zur Seite. In erster Linie arbeitet er an der Senefelder Schule mit einer halben Stelle. In der Stadt Treuchtlingen betreut er die Jugendarbeit und ist nun auch f├╝r die Grundschule zust├Ąndig. Da sich viele Probleme bei unseren Kindern immer weiter ausweiten, ist Herr Bruhn eine Bereicherung unseres Schulteams und  ein wichtiger Ansprechpartner f├╝r Kinder, Eltern und auch Lehrer. Am Mittwoch, um 13 -14.30 Uhr wird er eine Sprechstunde an der Grundschule f├╝r alle Belange und N├Âte der obengenannten Zielgruppen abhalten.