A A A |
Thermenstadt im Naturpark Altmühltal

350 Schuhkartons auf dem Weg nach Tinderet

Baustein für die Partnerschaft
Treuchtlingens Grundschüler sehr aktiv

350 gut gefüllte Schuhkartons traten eine lange Reise an: von der Grundschule Treuchtlingen in die Waisenhäuser in Tinderet (Westkenia), wo Straßenkinder von Nairobi betreut werden und sich über Weihnachtsgeschenke freuen dürfen.

Zum dritten Mal nun – jeweils mit zweijährigem Abstand – hatte die Grundschule Treuchtlingen zu einer Paketaktion zugunsten der kenianischen Waisenhäuser aufgerufen, mit denen man seit nunmehr acht Jahren eine Partnerschaft hat. Mit einer Spende, die über persönliche Kontakte, abgewickelt wurde, hatte alles begonnen. Es blieb aber nicht bei Spendenaktionen, sondern es entstand ein Geben und Nehmen. Der Austausch von Briefen und E-mails, ein gemeinsames Projekt zum Thema Vogelflug, der Austausch von Spielzeugen – in Kenia aus „Wertstoffen“ gebastelt, gegenseitige Besuche – das alles führte dazu, dass sich im Laufe der Jahre eine Partnerschaft entwickelte. Deren lange Dauer und die Nachhaltigkeit der Maßnahmen macht die Zusammenarbeit sicher zu einem sehr positiven Beispiel. Besonders eindrucksvoll waren für die Lehrkräfte und Kinder der Grundschule Treuchtlingen die Bilder, die sie von der letzten Schuhkartonaktion erhielten. Das Auspacken der Kartons, das Aufhängen der Weihnachtsbasteleien, das alles konnte man neben den strahlenden Kinderaugen und der riesigen Freude über die Pakete genau beobachten. Etliche Kinder erkannten auch jenes Päckchen wieder, das sie selbst zusammengepackt hatten. Auch die Bilder über das Anwachsen der Schülerbücherei in Tinderet, die von Treuchtlingen gesponsert wurde, waren sehr aufmunternd und machten deutlich, dass die Mittel zum richtigen Ziel gelangt waren. Nach all den Erkenntnissen war es kein Wunder, dass auch in diesem Jahr die Hilfsaktion „Schuhkarton“ große Resonanz bei den Treuchtlinger Kindern und ihren Eltern fand. Eifrig packten sie jene Dinge zusammen, die den langen Transport – die Schuhkartons werden als Füllmaterial den Containern beigegeben, die wichtiges Material nach Kenia bringen – aushalten und dort dringend gebraucht werden.

Deutlich mehr als 300 Schuhkartons sammelten sich denn auch bis zu Beginn der Osterferien im Treuchtlinger Schulhaus an der Hochgerichtsstraße und warteten auf ihre Abholung. Hinzu kamen fast 30 Pakete, die von den Kindern des Heilig-Kreuz-Kindergartens in Weißenburg und deren Eltern gepackt worden waren. Dort hatte man durch private Kontakte von der Treuchtlinger Aktion gehört und entschloss sich erfreulicherweise zu einer spontanen Hilfsaktion. Den Kindern in Tinderet kann dies nur Recht sein. Deren Freude im Bild zu erleben ist sicher das größte Dankeschön, das es für diejenigen geben kann, die ein Päckchen auf die Reise geschickt haben.