A A A |
Thermenstadt im Naturpark Altm├╝hltal

Nutzungsbedingungen


Texte, Bilder, Grafiken sowie die Gestaltung dieser Internetseiten k├Ânnen dem Urheberrecht unterlie-gen.
Nicht urheberrechtlich gesch├╝tzt sind nach ┬ž 5 des Urheberrechtsgesetzes (UrhG)
- Gesetze, Verordnungen, amtliche Erlasse und Bekanntmachungen sowie Entscheidungen und amtlich verfasste Leits├Ątze zu Entscheidungen und
- andere amtliche Werke, die im amtlichen Interesse zur allgemeinen Kenntnisnahme ver├Âffent-licht worden sind, mit der Einschr├Ąnkung, dass die Bestimmungen ├╝ber ├änderungsverbot und Quellenangabe in ┬ž 62 Abs. 1 bis 3 und ┬ž 63 Abs. 1 und 2 UrhG entsprechend anzuwenden sind.
Als Privatperson d├╝rfen Sie urheberrechtlich gesch├╝tztes Material zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch im Rahmen des ┬ž 53 UrhG verwenden. Eine Vervielf├Ąltigung oder Verwendung urheber-rechtlich gesch├╝tzten Materials dieser Seiten oder Teilen davon in anderen elektronischen oder ge-druckten Publikationen und deren Ver├Âffentlichung ist nur mit unserer Einwilligung gestattet. Diese Einwilligung erteilen auf Anfrage die f├╝r den Inhalt Verantwortlichen. Der Nachdruck und die Auswer-tung von Pressemitteilungen und Reden sind mit Quellenangabe allgemein gestattet.
Weiterhin k├Ânnen Texte, Bilder, Grafiken und sonstige Dateien ganz oder teilweise dem Urheberrecht Dritter unterliegen. Auch ├╝ber das Bestehen m├Âglicher Rechte Dritter geben Ihnen die f├╝r den Inhalt Verantwortlichen n├Ąhere Ausk├╝nfte.

Haftungsausschluss

Alle auf dieser Internetseite bereitgestellten Informationen haben wir nach bestem Wissen und Gewis-sen erarbeitet und gepr├╝ft. Eine Gew├Ąhr f├╝r die jederzeitige Aktualit├Ąt, Richtigkeit, Vollst├Ąndigkeit und Verf├╝gbarkeit der bereit gestellten Informationen k├Ânnen wir allerdings nicht ├╝bernehmen. Ein Ver-tragsverh├Ąltnis mit den Nutzern des Internetangebots kommt nicht zustande.
Wir haften nicht f├╝r Sch├Ąden, die durch die Nutzung dieses Internetangebots entstehen. Dieser Haf-tungsausschluss gilt nicht, soweit die Vorschriften des ┬ž 839 BGB (Haftung bei Amtspflichtverletzung) einschl├Ągig sind. F├╝r etwaige Sch├Ąden, die beim Aufrufen oder Herunterladen von Daten durch Schadsoftware oder der Installation oder Nutzung von Software verursacht werden, ├╝bernehmen wir keine Haftung.
Falls im Einzelfall erforderlich: Der Haftungsausschluss gilt nicht f├╝r Informationen, die in den Anwen-dungsbereich der Europ├Ąischen Dienstleistungsrichtlinie (Richtlinie 2006/123/EG ÔÇô DLRL) fallen. F├╝r diese Informationen wird die Richtigkeit und Aktualit├Ąt gew├Ąhrleistet.

Datenschutzerkl├Ąrung

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Grundschule Treuchtlingen

Herbert Brumm, Rektor

Hochgerichtstr.5

91757 Treuchtlingen

09142 8719

info@grundschule-treuchtlingen.de

Kontaktdaten des/der Datenschutzbeauftragten

Stefan Schaller, BerR

Stephani-Mittelschule

Hindenburgplatz 2

91710 Gunzenhausen

datenschutzbeauftragter[at]schulamt-wug.de

 

Zwecke und Rechtsgrundlagen f├╝r die Verarbeitung Ihrer Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten zur Erf├╝llung des Bildungs- und Erziehungsauftrags, den das Bayerische Gesetz ├╝ber das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) den Schulen zuweist.

Die Rechtsgrundlage f├╝r die Verarbeitung Ihrer Daten ergibt sich, soweit im Folgenden nichts anderes angegeben ist, aus Art. 85 des Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetztes (BayEUG) in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Demnach ist es uns erlaubt, die zur Erf├╝llung der schulischen Aufgaben erforderlichen Daten zu verarbeiten.

Empf├Ąnger von personenbezogenen Daten

Der technische Betrieb unserer Datenverarbeitungssysteme erfolgt grunds├Ątzlich durch

EDV Abteilung der Stadt Treuchtlingen in unserem Auftrag.

Auf Anforderung werden Ihre Daten an die zust├Ąndigen Aufsichts- und Rechnungspr├╝fungsbeh├Ârden zur Wahrnehmung der jeweiligen Kontrollrechte ├╝bermittelt.

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Ihre Daten werden nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen zur Aufgabenerf├╝llung erforderlich ist.

Ihre Rechte

Als Betroffener einer Datenverarbeitung haben Sie die folgenden Rechte:

-          Sie haben das Recht auf Auskunft ├╝ber die zu Ihrer Person gespeicherten Daten (Art. 15 DSGVO).

-          Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

-          Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so k├Ânnen Sie die L├Âschung oder Einschr├Ąnkung der Verarbeitung verlangen (Art. 17 und 18 DSGVO).

-          Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgef├╝hrt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Daten├╝bertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

-          Falls Sie in die Verarbeitung eingewilligt haben und die Verarbeitung auf dieser Einwilligung beruht, k├Ânnen Sie die Einwilligung jederzeit f├╝r die Zukunft widerrufen. Die Rechtm├Ą├čigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht ber├╝hrt.

Sie haben das Recht, aus Gr├╝nden, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten Widerspruch einzulegen, wenn die Verarbeitung auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. e DSGVO erfolgt (Art. 21 Abs. 1 Satz 1 DSGVO).

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbeh├Ârde

Unabh├Ąngig davon besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten f├╝r den Datenschutz, den Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 M├╝nchen
Adresse: Wagm├╝llerstra├če 18, 80538 M├╝nchen
Telefon: 089 212672-0
Telefax: 089 212672-50

E-Mail: poststelle[at]datenschutz-bayern.de
Internet: https://www.datenschutz-bayern.de/ 

 

Weitere Informationen

F├╝r n├Ąhere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten und zu Ihren Rechten k├Ânnen Sie uns unter den oben (zu Beginn von A) genannten Kontaktdaten erreichen.

 

 

Links

Von unseren eigenen Inhalten sind Querverweise (ÔÇ×LinksÔÇť) auf die Webseiten anderer Anbieter zu un-terscheiden. Durch diese Links erm├Âglichen wir lediglich den Zugang zur Nutzung fremder Inhalte nach ┬ž 8 Telemediengesetz. Bei der erstmaligen Verkn├╝pfung mit diesen Internetangeboten haben wir diese fremden Inhalte daraufhin ├╝berpr├╝ft, ob durch sie eine m├Âgliche zivilrechtliche oder strafrechtli-che Verantwortlichkeit ausgel├Âst wird. Wir k├Ânnen diese fremden Inhalte aber nicht st├Ąndig auf Ver├Ąn-derungen ├╝berpr├╝fen und daher auch keine Verantwortung daf├╝r ├╝bernehmen. F├╝r illegale, fehlerhafte oder unvollst├Ąndige Inhalte und insbesondere f├╝r Sch├Ąden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung von Informationen Dritter entstehen, haftet allein der jeweilige Anbieter der Seite.

B) Informationen zum Internetauftritt

Technische Umsetzung

Unser Webserver wird durch (Name und Anschrift des Auftragsverarbeiters) betrieben. Die von Ihnen im Rahmen des Besuchs unseres Webauftritts ├╝bermittelten personenbezogenen Daten werden daher durch diesen Auftragsverarbeiter in unserem Auftrag verarbeitet.

Protokollierung

Wenn Sie diese oder andere Internetseiten aufrufen, ├╝bermitteln Sie ├╝ber Ihren Internetbrowser Daten an unseren Webserver. Die folgenden Daten werden w├Ąhrend einer laufenden Verbindung zur Kommunikation zwischen Ihrem Internetbrowser und unserem Webserver aufgezeichnet:

-       Datum und Uhrzeit der Anforderung

-       Name der angeforderten Datei

-       Seite, von der aus die Datei angefordert wurde

-       Zugriffsstatus (Datei ├╝bertragen, Datei nicht gefunden, etc.)

-       verwendete Internetbrowser und verwendetes Betriebssystem

-       vollst├Ąndige IP-Adresse des anfordernden Rechners

-       ├╝bertragene Datenmenge.

Nach Ende der Verbindung werden diese Daten gel├Âscht

Aktive Komponenten

Wir verwenden keine aktiven Komponenten wie Javascript, Java-Applets oder Active-X-Controls.

Cookies

Wir setzen und verwenden keine Cookies.

Auswertung des Nutzungsverhaltens (Webtracking-Systeme; Reichweitenmessung)

Programme zur Auswertung des Nutzerverhaltens werden von uns nicht eingesetzt.


 

 

C) Informationen zu weiteren Verarbeitungen

Zur Erf├╝llung schulischer Aufgaben (Art. 2 BayEUG) verarbeiten wir personenbezogene Daten ├╝ber folgende Personengruppen:

a) Daten von Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern und Erziehungsberechtigten

Bei den Daten von Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern handelt es sich insbesondere um Name, Adressdaten, Staatsangeh├Ârigkeit, Religionszugeh├Ârigkeit (soweit f├╝r die Schulpraxis erforderlich), Migrationshintergrund (Geburtsland, Jahr des Zuzugs nach Deutschland, Muttersprache deutsch/nicht deutsch), Leistungsdaten, Daten zur schulischen und beruflichen Vorbildung sowie zur Berufsausbildung. Ggf. werden auch besondere p├Ądagogische F├Ârderma├čnahmen, z.B. Empfehlungen zur Schullaufbahn, Schulvers├Ąumnisse und Ordnungsma├čnahmen nach Art. 86 BayEUG gespeichert.

Bei den Daten von den Erziehungsberechtigten handelt es sich insbesondere um Name und Adressdaten sowie Angaben zum Sorgerecht.

Rechtsgrundlage

Zentrale Rechtsgrundlage ist Art. 85 Abs. 1 BayEUG. Danach d├╝rfen Schulen die zur Erf├╝llung der ihnen durch Rechtsvorschriften zugewiesenen Aufgaben erforderlichen Daten der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler und deren Erziehungsberechtigten verarbeiten.

Die Datenverarbeitung im Rahmen der Herausgabe eines Jahresberichts f├╝r die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler und die Erziehungsberechtigten beruht auf Art. 85 Abs. 3 BayEUG, gegebenenfalls im Hinblick auf Fotos auf einer Einwilligung.

Rechtsgrundlage f├╝r die Verarbeitung von Name und Adressdaten der Erziehungsberechtigten sowie von Angaben zum Sorgerecht ist Art. 85 Abs. 1 Satz 3 BayEUG.

 

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient in diesem Rahmen insbesondere folgenden spezifischen Zwecken:

Kommunikation mit Erziehungsberechtigten (Art. 2 Abs. 4 BayEUG), Dokumentation von Sch├╝ler- und Sch├╝lerleistungsdaten, Zeugniserstellung (Art. 52, 85a BayEUG und Bestimmungen der Schulordnungen und der Lehrerdienstordnung); Ermittlung des sonderp├Ądagogischen F├Ârderbedarfs (Art. 19 BayEUG); Einsatz Mobiler Sonderp├Ądagogischer Dienste (Art. 21 BayEUG), Praktikumsverwaltung (Art. 50 Abs. 3 und 4  BayEUG); ├ťberwachung der Schulpflicht (Art. 57 BayEUG); Mitgestaltung des schulischen Lebens (Art. 62 ff. BayEUG); Erziehungs- und Ordnungsma├čnahmen (Art. 86 BayEUG); Durchf├╝hrung der Schulstatistik (Art. 113b BayEUG); Evaluation und Qualit├Ątsentwicklung (Art. 113c BayEUG); Schulfinanzierung (Art. 4, 10, 19 Bayerisches Schulfinanzierungsgesetz - BaySchFG); ├ľffentlichkeitsarbeit.

 

Auskunftspflicht gegen├╝ber der Schule
Eine Pflicht zur Auskunft durch Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler beziehungsweise der Erziehungsberechtigten besteht nach Ma├čgabe von Art. 85 Abs. 1 Satz 3 und Satz 4 BayEUG.

 

Empf├Ąnger

An au├čerschulische Stellen ├╝bermitteln wir Daten unserer Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler nur, soweit es zur Erf├╝llung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

Zu den Empf├Ąngern geh├Âren insbesondere:

-       Erziehungsberechtigte, Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler (Art. 85 Abs. 3 BayEUG)

-       die zust├Ąndigen Schulaufsichtsbeh├Ârden (Art. 113 BayEUG)

-       das zust├Ąndige Jugendamt (Art. 31 BayEUG)

-       die Tr├Ąger des Sachaufwands (Art. 10, 19 BaySchFG)

-       die Tr├Ąger des Aufwands der Sch├╝lerbef├Ârderung (Art. 1 Abs. 1 und 5 Schulwegkostenfreiheitsgesetz - SchKFrG i.V.m. der Verordnung ├╝ber die Sch├╝lerbef├Ârderung)

-       das Landesamt f├╝r Statistik (Art. 113b Abs. 10 BayEUG)

-       die aufnehmende Schule im Falle eines Schulwechsels (Art. 85a Abs. 2 BayEUG, ┬ž 39 BaySchO)

-       das Einwohnermeldeamt (bei Abmeldung ausl├Ąndischer Sch├╝ler vom Schulbesuch in Bayern, ┬ž 3 Mittelschulordnung - MSO)

-       die jeweils zust├Ąndige Handwerkskammer als Tr├Ąger ├╝berbetrieblicher Unterweisungsma├čnahmen (Art. 85 Abs. 1 i.V.m. Art. 59 Abs. 3 BayEUG i.V.m. ┬ž 21 Berufsschulordnung - BSO)

-       die f├╝r die Berufsausbildung zust├Ąndigen Stellen (┬ž 37 Abs. 3 Satz 2 Berufsbildungsgesetz - BBiG)

-       die Kreisverwaltungsbeh├Ârden (Art. 118 BayEUG und Art. 119 BayEUG)

-       bei archivierungsw├╝rdigen Unterlagen nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ggf. das zust├Ąndige Archiv nach dem Bayerischen Archivgesetz (BayArchivG)

-       die zust├Ąndige Ausl├Ąnderbeh├Ârde, wenn die Schule bei ausl├Ąndischen Schulpflichtigen feststellt, dass sie nicht ├╝ber hinreichende Deutschkenntnisse f├╝r einen erfolgreichen Schulbesuch verf├╝gen (Art. 85 Abs. 2 BayEUG)

-       das zust├Ąndige Gesundheitsamt (┬ž┬ž 33-36 Infektionsschutzgesetz - IfSG)

 

Dauer der Speicherung

Grundsatz:

Daten von Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern und Erziehungsberechtigten werden von uns nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen f├╝r die jeweilige Aufgabenerf├╝llung erforderlich ist.

Daten in Sch├╝lerunterlagen:

F├╝r Daten, die in den Sch├╝lerunterlagen gespeichert sind, gelten gem├Ą├č ┬ž 40 der Bayerischen Schulordnung (BaySchO), grunds├Ątzlich folgende Speicherfristen:

 

 

Betroffene Daten

Aufbewahrungszeit/
L├Âschungsfrist

1.

Sch├╝lerstammblatt; Abschlusszeugnisse oder sie ersetzende Zeugnisse in Abschrift; Zeugnisse, die schulische Berechtigungen verleihen, in Abschrift; Urkunden, die zum F├╝hren eine Berufsbezeichnung berechtigen, in Abschrift

50 Jahre

2.

Leistungsnachweise

2 Jahre

3.

alle ├╝brigen Daten

1 Jahr

 

Die L├Âschfristen f├╝r die bei Nrn. 1 und 3 genannten Daten beginnen mit Ablauf des Schuljahres, in dem die Sch├╝lerin oder der Sch├╝ler die Schule verl├Ąsst, f├╝r die Leistungsnachweise mit Ablauf des Schuljahres, in dem sie angefertigt wurden.

 

b) Daten von Lehrkr├Ąften

Von Lehrkr├Ąften verarbeiten wir Name, Staatsangeh├Ârigkeit, Angaben zur Lehrbef├Ąhigung und zum Unterrichtseinsatz sowie ggf. weitere Personaldaten, soweit diese zur Abwicklung des Dienstverh├Ąltnisses an der Schule erforderlich sind (die Personalakte wird bei der Dienst- oder Besch├Ąftigungsbeh├Ârde gef├╝hrt).

 

Rechtsgrundlage

Zentrale Rechtsgrundlage ist Art. 85 Abs. 1 BayEUG. Danach d├╝rfen Schulen die zur Erf├╝llung der ihnen durch Rechtsvorschriften zugewiesenen Aufgaben erforderlichen Daten der Lehrkr├Ąfte verarbeiten.

Die Datenverarbeitung im Rahmen der F├╝hrung weiterer Personalakten (Nebenakten) ergibt sich aus Art. 104 Abs. 1 Bayerisches Beamtengesetz (BayBG). Danach darf eine Besch├Ąftigungsbeh├Ârde, die nicht zugleich personalverwaltende Beh├Ârde ist, eine weitere Personalakte (Nebenakte) aus Unterlagen f├╝hren, die sich auch in der Grundakte oder Teilakten befinden, soweit deren Kenntnis f├╝r die Erledigung ihrer Aufgaben erforderlich ist.

 

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient in diesem Rahmen insbesondere der Durchf├╝hrung organisatorischer, personeller und sozialer Ma├čnahmen, insbesondere zu Zwecken der Personalverwaltung oder Personalwirtschaft (vgl. insbesondere Art. 103 BayBG).

 

Auskunftspflicht gegen├╝ber der Schule
Eine Pflicht zur Auskunft durch Lehrkr├Ąfte besteht nach Ma├čgabe von Art. 85 Abs. 1 Satz 3 und Satz 4 BayEUG.

 

Empf├Ąnger

An externe Stellen ├╝bermitteln wir Daten der Lehrkr├Ąfte nur, soweit es zur Erf├╝llung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

Zu den Empf├Ąngern geh├Âren insbesondere:

-       Erziehungsberechtigte, Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler (Art. 85 Abs. 1 und 3 BayEUG)

-       die zust├Ąndigen Schulaufsichtsbeh├Ârden (Art. 113 BayEUG)

-       die zust├Ąndigen personalverwaltenden Stellen (Art. 103 ff. BayBG)

-       das Landesamt f├╝r Finanzen (Art. 103 ff. BayBG)

-       das Landesamt f├╝r Statistik (Art. 113b Abs. 10 BayEUG)

-       die jeweils zust├Ąndige Handwerkskammer als Tr├Ąger ├╝berbetrieblicher Unterweisungsma├čnahmen (Art. 85 Abs. 1 i.V.m. Art. 59 Abs. 3 BayEUG i.V.m. ┬ž 21 BSO)

-       die f├╝r die Berufsausbildung zust├Ąndigen Stellen (┬ž 37 Abs. 3 Satz 2 BBiG)

-       bei archivierungsw├╝rdigen Unterlagen nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ggf. das zust├Ąndige Archiv nach BayArchivG

-       das zust├Ąndige Gesundheitsamt (┬ž┬ž 33-36 IfSG)

 

Dauer der Speicherung

Grundsatz:

Daten von Lehrkr├Ąften werden von uns nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen f├╝r die jeweilige Aufgabenerf├╝llung erforderlich ist.

Personaldaten:

Die Speicherung, L├Âschung und Vernichtung Ihrer Personaldaten im Rahmen des Besch├Ąftigungsverh├Ąltnisses richtet sich nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG (im Falle der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach ┬ž 611a BGB sowie in entsprechender Anwendung nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG).

 

c) Daten des nicht unterrichtenden Personals

Von nicht unterrichtendem Personal f├╝hren wir die Personaldaten, die zur Abwicklung des Dienstverh├Ąltnisses an der Schule erforderlich sind (die Personalakte wird von der Dienst- oder Besch├Ąftigungsbeh├Ârde gef├╝hrt).

 

Rechtsgrundlage

Zentrale Rechtsgrundlage ist Art. 85 Abs. 1 BayEUG. Danach d├╝rfen Schulen die zur Erf├╝llung der ihnen durch Rechtsvorschriften zugewiesenen Aufgaben erforderlichen Daten des nicht unterrichtenden Personals verarbeiten.

Die Datenverarbeitung im Rahmen der F├╝hrung weiterer Personalakten (Nebenakten) ergibt sich aus Art. 104 Abs. 1 BayBG. Danach darf eine Besch├Ąftigungsbeh├Ârde, die nicht zugleich personalverwaltende Beh├Ârde ist, eine weitere Personalakte (Nebenakte) aus Unterlagen f├╝hren, die sich auch in der Grundakte oder Teilakten befinden, soweit deren Kenntnis f├╝r die Erledigung ihrer Aufgaben erforderlich ist (im Falle der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach ┬ž 611a B├╝rgerliches Gesetzbuch (BGB) sowie in entsprechender Anwendung nach den Art. 103 ff. BayBG.).

 

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient in diesem Rahmen insbesondere der Durchf├╝hrung organisatorischer, personeller und sozialer Ma├čnahmen, insbesondere zu Zwecken der Personalverwaltung oder Personalwirtschaft (vgl. insbesondere Art. 103 BayBG).

 

Empf├Ąnger

An externe Stellen ├╝bermitteln wir Daten des nicht unterrichtenden Personals nur, soweit es zur Erf├╝llung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

Zu den Empf├Ąngern geh├Âren insbesondere:

-       Erziehungsberechtigte, Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler (Art. 85 Abs. 1 BayEUG)

-       die zust├Ąndigen Schulaufsichtsbeh├Ârden (Art. 113 BayEUG)

-       die zust├Ąndigen personalverwaltenden Stellen (Art. 103 ff. BayBG)

-       das Landesamt f├╝r Finanzen (Art. 103 ff. BayBG)

-       das Landesamt f├╝r Statistik (Art. 113b Abs. 10 BayEUG)

-       die jeweils zust├Ąndige Handwerkskammer als Tr├Ąger ├╝berbetrieblicher Unterweisungsma├čnahmen (Art. 85 Abs. 1 i.V.m. Art. 59 Abs. 3 BayEUG i.V.m. ┬ž 21 BSO),

-       die f├╝r die Berufsausbildung zust├Ąndigen Stellen (┬ž 37 Abs. 3 Satz 2 BBiG)

-       bei archivierungsw├╝rdigen Unterlagen nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ggf. das zust├Ąndige Archiv nach dem BayArchivG

-       das zust├Ąndige Gesundheitsamt (┬ž┬ž 33-36 IfSG)

 

Dauer der Speicherung

Grundsatz: Daten des nicht unterrichtenden Personals werden von uns grunds├Ątzlich nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen f├╝r die jeweilige Aufgabenerf├╝llung erforderlich ist.

Personaldaten:

Die Speicherung, L├Âschung und Vernichtung Ihrer Personaldaten im Rahmen des Besch├Ąftigungsverh├Ąltnisses richtet sich nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG (im Falle der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach ┬ž 611a BGB sowie in entsprechender Anwendung nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG).

 

 

d) Daten von Personen, die mit der Schule in Gesch├Ąftskontakt oder sonst in Kontakt stehen
Die konkreten Informationen werden im Einzelfall bei der jeweiligen Datenerhebung durch den Abschlusss eines Vertrages mit dem Dienstleister geregelt.

Rechtsgrundlage

Als Rechtsgrundlage kommt insbesondere Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. a DSGVO (Einwilligung) und Art. 6 Abs.1 UAbs. 1 Buchst. b DSGVO (Abwicklung eines Vertrags) in Betracht.

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient im Rahmen einer Einwilligung dem in der Einwilligung angegebenen Zweck oder bei der Abwicklung eines Vertrages der Erf├╝llung des jeweiligen Vertrages.

Empf├Ąnger

An externe Stellen ├╝bermitteln wir Daten von Personen, die mit der Schule in Gesch├Ąftskontakt oder sonst in Kontakt stehen nur, soweit es zur Erf├╝llung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

 

Dauer der Speicherung

Daten von Personen, die mit der Schule in Gesch├Ąftskontakt oder sonst in Kontakt stehen werden von uns nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen f├╝r die jeweiligen Verarbeitungszwecke erforderlich ist.

C) Informationen zu weiteren Verarbeitungen

Zur Erf├╝llung schulischer Aufgaben (Art. 2 BayEUG) verarbeiten wir personenbezogene Daten ├╝ber folgende Personengruppen:

a) Daten von Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern und Erziehungsberechtigten

Bei den Daten von Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern handelt es sich insbesondere um Name, Adressdaten, Staatsangeh├Ârigkeit, Religionszugeh├Ârigkeit (soweit f├╝r die Schulpraxis erforderlich), Migrationshintergrund (Geburtsland, Jahr des Zuzugs nach Deutschland, Muttersprache deutsch/nicht deutsch), Leistungsdaten, Daten zur schulischen und beruflichen Vorbildung sowie zur Berufsausbildung. Ggf. werden auch besondere p├Ądagogische F├Ârderma├čnahmen, z.B. Empfehlungen zur Schullaufbahn, Schulvers├Ąumnisse und Ordnungsma├čnahmen nach Art. 86 BayEUG gespeichert.

Bei den Daten von den Erziehungsberechtigten handelt es sich insbesondere um Name und Adressdaten sowie Angaben zum Sorgerecht.

Rechtsgrundlage

Zentrale Rechtsgrundlage ist Art. 85 Abs. 1 BayEUG. Danach d├╝rfen Schulen die zur Erf├╝llung der ihnen durch Rechtsvorschriften zugewiesenen Aufgaben erforderlichen Daten der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler und deren Erziehungsberechtigten verarbeiten.

Die Datenverarbeitung im Rahmen der Herausgabe eines Jahresberichts f├╝r die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler und die Erziehungsberechtigten beruht auf Art. 85 Abs. 3 BayEUG, gegebenenfalls im Hinblick auf Fotos auf einer Einwilligung.

Rechtsgrundlage f├╝r die Verarbeitung von Name und Adressdaten der Erziehungsberechtigten sowie von Angaben zum Sorgerecht ist Art. 85 Abs. 1 Satz 3 BayEUG.

 

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient in diesem Rahmen insbesondere folgenden spezifischen Zwecken:

Kommunikation mit Erziehungsberechtigten (Art. 2 Abs. 4 BayEUG), Dokumentation von Sch├╝ler- und Sch├╝lerleistungsdaten, Zeugniserstellung (Art. 52, 85a BayEUG und Bestimmungen der Schulordnungen und der Lehrerdienstordnung); Ermittlung des sonderp├Ądagogischen F├Ârderbedarfs (Art. 19 BayEUG); Einsatz Mobiler Sonderp├Ądagogischer Dienste (Art. 21 BayEUG), Praktikumsverwaltung (Art. 50 Abs. 3 und 4  BayEUG); ├ťberwachung der Schulpflicht (Art. 57 BayEUG); Mitgestaltung des schulischen Lebens (Art. 62 ff. BayEUG); Erziehungs- und Ordnungsma├čnahmen (Art. 86 BayEUG); Durchf├╝hrung der Schulstatistik (Art. 113b BayEUG); Evaluation und Qualit├Ątsentwicklung (Art. 113c BayEUG); Schulfinanzierung (Art. 4, 10, 19 Bayerisches Schulfinanzierungsgesetz - BaySchFG); ├ľffentlichkeitsarbeit.

 

Auskunftspflicht gegen├╝ber der Schule
Eine Pflicht zur Auskunft durch Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler beziehungsweise der Erziehungsberechtigten besteht nach Ma├čgabe von Art. 85 Abs. 1 Satz 3 und Satz 4 BayEUG.

 

Empf├Ąnger

An au├čerschulische Stellen ├╝bermitteln wir Daten unserer Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler nur, soweit es zur Erf├╝llung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

Zu den Empf├Ąngern geh├Âren insbesondere:

-       Erziehungsberechtigte, Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler (Art. 85 Abs. 3 BayEUG)

-       die zust├Ąndigen Schulaufsichtsbeh├Ârden (Art. 113 BayEUG)

-       das zust├Ąndige Jugendamt (Art. 31 BayEUG)

-       die Tr├Ąger des Sachaufwands (Art. 10, 19 BaySchFG)

-       die Tr├Ąger des Aufwands der Sch├╝lerbef├Ârderung (Art. 1 Abs. 1 und 5 Schulwegkostenfreiheitsgesetz - SchKFrG i.V.m. der Verordnung ├╝ber die Sch├╝lerbef├Ârderung)

-       das Landesamt f├╝r Statistik (Art. 113b Abs. 10 BayEUG)

-       die aufnehmende Schule im Falle eines Schulwechsels (Art. 85a Abs. 2 BayEUG, ┬ž 39 BaySchO)

-       das Einwohnermeldeamt (bei Abmeldung ausl├Ąndischer Sch├╝ler vom Schulbesuch in Bayern, ┬ž 3 Mittelschulordnung - MSO)

-       die jeweils zust├Ąndige Handwerkskammer als Tr├Ąger ├╝berbetrieblicher Unterweisungsma├čnahmen (Art. 85 Abs. 1 i.V.m. Art. 59 Abs. 3 BayEUG i.V.m. ┬ž 21 Berufsschulordnung - BSO)

-       die f├╝r die Berufsausbildung zust├Ąndigen Stellen (┬ž 37 Abs. 3 Satz 2 Berufsbildungsgesetz - BBiG)

-       die Kreisverwaltungsbeh├Ârden (Art. 118 BayEUG und Art. 119 BayEUG)

-       bei archivierungsw├╝rdigen Unterlagen nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ggf. das zust├Ąndige Archiv nach dem Bayerischen Archivgesetz (BayArchivG)

-       die zust├Ąndige Ausl├Ąnderbeh├Ârde, wenn die Schule bei ausl├Ąndischen Schulpflichtigen feststellt, dass sie nicht ├╝ber hinreichende Deutschkenntnisse f├╝r einen erfolgreichen Schulbesuch verf├╝gen (Art. 85 Abs. 2 BayEUG)

-       das zust├Ąndige Gesundheitsamt (┬ž┬ž 33-36 Infektionsschutzgesetz - IfSG)

 

Dauer der Speicherung

Grundsatz:

Daten von Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern und Erziehungsberechtigten werden von uns nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen f├╝r die jeweilige Aufgabenerf├╝llung erforderlich ist.

Daten in Sch├╝lerunterlagen:

F├╝r Daten, die in den Sch├╝lerunterlagen gespeichert sind, gelten gem├Ą├č ┬ž 40 der Bayerischen Schulordnung (BaySchO), grunds├Ątzlich folgende Speicherfristen:

 

 

Betroffene Daten

Aufbewahrungszeit/
L├Âschungsfrist

1.

Sch├╝lerstammblatt; Abschlusszeugnisse oder sie ersetzende Zeugnisse in Abschrift; Zeugnisse, die schulische Berechtigungen verleihen, in Abschrift; Urkunden, die zum F├╝hren eine Berufsbezeichnung berechtigen, in Abschrift

50 Jahre

2.

Leistungsnachweise

2 Jahre

3.

alle ├╝brigen Daten

1 Jahr

 

Die L├Âschfristen f├╝r die bei Nrn. 1 und 3 genannten Daten beginnen mit Ablauf des Schuljahres, in dem die Sch├╝lerin oder der Sch├╝ler die Schule verl├Ąsst, f├╝r die Leistungsnachweise mit Ablauf des Schuljahres, in dem sie angefertigt wurden.

 

b) Daten von Lehrkr├Ąften

Von Lehrkr├Ąften verarbeiten wir Name, Staatsangeh├Ârigkeit, Angaben zur Lehrbef├Ąhigung und zum Unterrichtseinsatz sowie ggf. weitere Personaldaten, soweit diese zur Abwicklung des Dienstverh├Ąltnisses an der Schule erforderlich sind (die Personalakte wird bei der Dienst- oder Besch├Ąftigungsbeh├Ârde gef├╝hrt).

 

Rechtsgrundlage

Zentrale Rechtsgrundlage ist Art. 85 Abs. 1 BayEUG. Danach d├╝rfen Schulen die zur Erf├╝llung der ihnen durch Rechtsvorschriften zugewiesenen Aufgaben erforderlichen Daten der Lehrkr├Ąfte verarbeiten.

Die Datenverarbeitung im Rahmen der F├╝hrung weiterer Personalakten (Nebenakten) ergibt sich aus Art. 104 Abs. 1 Bayerisches Beamtengesetz (BayBG). Danach darf eine Besch├Ąftigungsbeh├Ârde, die nicht zugleich personalverwaltende Beh├Ârde ist, eine weitere Personalakte (Nebenakte) aus Unterlagen f├╝hren, die sich auch in der Grundakte oder Teilakten befinden, soweit deren Kenntnis f├╝r die Erledigung ihrer Aufgaben erforderlich ist.

 

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient in diesem Rahmen insbesondere der Durchf├╝hrung organisatorischer, personeller und sozialer Ma├čnahmen, insbesondere zu Zwecken der Personalverwaltung oder Personalwirtschaft (vgl. insbesondere Art. 103 BayBG).

 

Auskunftspflicht gegen├╝ber der Schule
Eine Pflicht zur Auskunft durch Lehrkr├Ąfte besteht nach Ma├čgabe von Art. 85 Abs. 1 Satz 3 und Satz 4 BayEUG.

 

Empf├Ąnger

An externe Stellen ├╝bermitteln wir Daten der Lehrkr├Ąfte nur, soweit es zur Erf├╝llung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

Zu den Empf├Ąngern geh├Âren insbesondere:

-       Erziehungsberechtigte, Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler (Art. 85 Abs. 1 und 3 BayEUG)

-       die zust├Ąndigen Schulaufsichtsbeh├Ârden (Art. 113 BayEUG)

-       die zust├Ąndigen personalverwaltenden Stellen (Art. 103 ff. BayBG)

-       das Landesamt f├╝r Finanzen (Art. 103 ff. BayBG)

-       das Landesamt f├╝r Statistik (Art. 113b Abs. 10 BayEUG)

-       die jeweils zust├Ąndige Handwerkskammer als Tr├Ąger ├╝berbetrieblicher Unterweisungsma├čnahmen (Art. 85 Abs. 1 i.V.m. Art. 59 Abs. 3 BayEUG i.V.m. ┬ž 21 BSO)

-       die f├╝r die Berufsausbildung zust├Ąndigen Stellen (┬ž 37 Abs. 3 Satz 2 BBiG)

-       bei archivierungsw├╝rdigen Unterlagen nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ggf. das zust├Ąndige Archiv nach BayArchivG

-       das zust├Ąndige Gesundheitsamt (┬ž┬ž 33-36 IfSG)

 

Dauer der Speicherung

Grundsatz:

Daten von Lehrkr├Ąften werden von uns nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen f├╝r die jeweilige Aufgabenerf├╝llung erforderlich ist.

Personaldaten:

Die Speicherung, L├Âschung und Vernichtung Ihrer Personaldaten im Rahmen des Besch├Ąftigungsverh├Ąltnisses richtet sich nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG (im Falle der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach ┬ž 611a BGB sowie in entsprechender Anwendung nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG).

 

c) Daten des nicht unterrichtenden Personals

Von nicht unterrichtendem Personal f├╝hren wir die Personaldaten, die zur Abwicklung des Dienstverh├Ąltnisses an der Schule erforderlich sind (die Personalakte wird von der Dienst- oder Besch├Ąftigungsbeh├Ârde gef├╝hrt).

 

Rechtsgrundlage

Zentrale Rechtsgrundlage ist Art. 85 Abs. 1 BayEUG. Danach d├╝rfen Schulen die zur Erf├╝llung der ihnen durch Rechtsvorschriften zugewiesenen Aufgaben erforderlichen Daten des nicht unterrichtenden Personals verarbeiten.

Die Datenverarbeitung im Rahmen der F├╝hrung weiterer Personalakten (Nebenakten) ergibt sich aus Art. 104 Abs. 1 BayBG. Danach darf eine Besch├Ąftigungsbeh├Ârde, die nicht zugleich personalverwaltende Beh├Ârde ist, eine weitere Personalakte (Nebenakte) aus Unterlagen f├╝hren, die sich auch in der Grundakte oder Teilakten befinden, soweit deren Kenntnis f├╝r die Erledigung ihrer Aufgaben erforderlich ist (im Falle der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach ┬ž 611a B├╝rgerliches Gesetzbuch (BGB) sowie in entsprechender Anwendung nach den Art. 103 ff. BayBG.).

 

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient in diesem Rahmen insbesondere der Durchf├╝hrung organisatorischer, personeller und sozialer Ma├čnahmen, insbesondere zu Zwecken der Personalverwaltung oder Personalwirtschaft (vgl. insbesondere Art. 103 BayBG).

 

Empf├Ąnger

An externe Stellen ├╝bermitteln wir Daten des nicht unterrichtenden Personals nur, soweit es zur Erf├╝llung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

Zu den Empf├Ąngern geh├Âren insbesondere:

-       Erziehungsberechtigte, Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler (Art. 85 Abs. 1 BayEUG)

-       die zust├Ąndigen Schulaufsichtsbeh├Ârden (Art. 113 BayEUG)

-       die zust├Ąndigen personalverwaltenden Stellen (Art. 103 ff. BayBG)

-       das Landesamt f├╝r Finanzen (Art. 103 ff. BayBG)

-       das Landesamt f├╝r Statistik (Art. 113b Abs. 10 BayEUG)

-       die jeweils zust├Ąndige Handwerkskammer als Tr├Ąger ├╝berbetrieblicher Unterweisungsma├čnahmen (Art. 85 Abs. 1 i.V.m. Art. 59 Abs. 3 BayEUG i.V.m. ┬ž 21 BSO),

-       die f├╝r die Berufsausbildung zust├Ąndigen Stellen (┬ž 37 Abs. 3 Satz 2 BBiG)

-       bei archivierungsw├╝rdigen Unterlagen nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ggf. das zust├Ąndige Archiv nach dem BayArchivG

-       das zust├Ąndige Gesundheitsamt (┬ž┬ž 33-36 IfSG)

 

Dauer der Speicherung

Grundsatz: Daten des nicht unterrichtenden Personals werden von uns grunds├Ątzlich nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen f├╝r die jeweilige Aufgabenerf├╝llung erforderlich ist.

Personaldaten:

Die Speicherung, L├Âschung und Vernichtung Ihrer Personaldaten im Rahmen des Besch├Ąftigungsverh├Ąltnisses richtet sich nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG (im Falle der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach ┬ž 611a BGB sowie in entsprechender Anwendung nach den Art. 103 ff. BayBG, insb. Art. 110 BayBG).

 

 

d) Daten von Personen, die mit der Schule in Gesch├Ąftskontakt oder sonst in Kontakt stehen
Die konkreten Informationen werden im Einzelfall bei der jeweiligen Datenerhebung durch den Abschluss eines Vertrages mit den Dienstleistern geregelt.

Rechtsgrundlage

Als Rechtsgrundlage kommt insbesondere Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. a DSGVO (Einwilligung) und Art. 6 Abs.1 UAbs. 1 Buchst. b DSGVO (Abwicklung eines Vertrags) in Betracht.

Zwecke

Die Datenverarbeitung an unserer Schule dient im Rahmen einer Einwilligung dem in der Einwilligung angegebenen Zweck oder bei der Abwicklung eines Vertrages der Erf├╝llung des jeweiligen Vertrages.

 Empf├Ąnger

An externe Stellen ├╝bermitteln wir Daten von Personen, die mit der Schule in Gesch├Ąftskontakt oder sonst in Kontakt stehen nur, soweit es zur Erf├╝llung unserer Aufgaben erforderlich oder anderweitig gesetzlich vorgesehen ist.

 Dauer der Speicherung

Daten von Personen, die mit der Schule in Gesch├Ąftskontakt oder sonst in Kontakt stehen werden von uns nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen f├╝r die jeweiligen Verarbeitungszwecke erforderlich ist.